Portraitfotograf Berlin Inspirationen (02): Weitwinkel

Geschrieben von Karsten am 15. November 2016. Veröffentlicht in Inspirationen


Portrait Fotoshootings finden zumeist mit längeren Brennweiten statt. Wir reden hier von Objektiven mit Brennweiten ab 50mm bis hin zu 200 mm. Bei maximal 35mm ist meistens das Limit einer verzerrungsfreien Aufnahme erreicht. Die Faustregel ist hier, dass je länger die Brennweite ist, desto ansprechender erscheinen die menschlichen Proportionen im Bild. Wenn also Kamera Objektive mit Brennweiten von unter 35mm zum Einsatz kommen, dann ist das Foto als Portrait etwas Besonderes.

Bei Verwendung eines Weitwinkels von z.B. 16mm für die Portrait-Fotografie  ist die gezeigte Person idealerweise nicht direkt vor der Kamera, damit die Verzerrungen im Gesicht nicht störend für das Gesamtbild ins Gewicht fallen. Außerdem sollte die abgebildete Person am besten direkt in der Bildmitte fotografiert werden. Denn da sind bei einem Weitwinkel die zwangsläufig entstehenden Verkrümmungen am geringsten ausgeprägt.

Rein kompositorisch betrachtet erlaubt das Fotografieren von Portraits mit einem Weitwinkel-Objektiv den Blick auf die Gesamt-Situation. Die abgebildete Person ist in einen Zusammenhang eingebettet. Die gezeigte Location wird fester und wesentlicher Bestandteil der Bildaussage. Der Blick des Bild-Betrachters wandert also von der Person weg und  als inszenierender Fotograf gebe ich  dem Auge weitere, über die Person hinausgehende inhaltliche Aspekte.

Im Verlauf eines Portrait Fotoshootings ist der Einsatz eines Weitwinkel-Objektivs für mich eine interessante Abwechslung. Es eröffnet neue kreative Möglichkeiten. Gleichzeitig mahnt das Weitwinkel auch zu größerer Sorgfalt bei der Auswahl des gezeigten Bildausschnitts. Da dieser naturgemäß sehr groß ausfällt bei einem Weitwinkel, fallen alle Merkmale der Umgebung im Bild auf.

Die Aufmerksamkeit fällt also nicht nur auf die fotografierte Person im Bild, sondern eventuell auch auf andere Personen, Häuser, Natur oder auch störende Elemente wie Müll auf der Straße.

Ergänzend zu der Verwendung eines Weitwinkel-Objektivs kann der Bildausschnitt auch von etwas weiter unten als gewöhnlich gewählt werden. Werden Portraits normalerweise auf Augenhöhe fotografiert, so kann mit einem Weitwinkel die Perspektive von etwas unterhalb der Augen gewählt werden.

Es verstärkt den verzerrenden Effekt. Personen erscheinen damit zusätzlich in die Länge gezogen. Das kann in der Fashion Fotografie mit ohnehin schon sehr dünnen Models zu teilweise absurden Ergebnissen führen. Der Blick von unten verleiht zusätzlich der fotografierten Person eine intensivere Dominanz und Autorität.

Der Effekt kann mit einem Fish Eye Objektiv auf die Spitze getrieben werden. Sogar in der Hochzeitsfotografie bemühen einige Fotografen so ein Objektiv für eine Abwechslung bei ihrer Hochzeits Reportage.

Mein Beispielbild zeigt den Schauspieler Paul Wollin, der mit seinem Hund Harvey vor meiner Kamera posierte. Die Location bot sich für eine Weitwinkel-Aufnahme an und ich ergriff die Gelegenheit beim Schopf. Wie man sieht, gibt es in Berlin Charlottenburg mit dem Walter-Benjamin-Platz eine wunderbare Location direkt in der Nähe von meinem Studio für eine so großzügig angelegte Weitwinkel-Aufnahme.

In der Nachbearbeitung habe ich die durch das Weitwinkel entstandene Verzerrung entzerrt. Da in dem Bild die Linien der Häuser eine bildbestimmende Funktion haben, hbe ich sie im 90 Grad Winkel zum Horizont ausgerichtet.

Bezieht man jetzt die Jugendlichen auf den Stühlen hinten links in die Betrachtung des Bildes ein, so erhält der ausdrucksstarke Blick und die selbstbewusste Pose von Paul eine ganz neue Bedeutung. Ist es seine Crew? Wen oder was hat Pauls Hund im Blick? Eine Wurst? Ein Widersacher der Crew? Einen anderen Hund? Was passiert nach der Aufnahme des Fotos? Hier entspinnt sich eine ganze Story, die ohne das Weitwinkel-Objektiv so nicht möglich gewesen wäre. Die prachtvolle Weite des Platzes verleiht seiner Pose noch zusätzlich etwas Starkes.

Das Weitwinkel hat neben der Verwendung in der Landschaftsfotografie also auch in der Portrait Fotografie seine Möglichkeiten der Gestaltung. Weitere Objektive und ihre Besonderheiten in ihrer Bild-Wirkung folgen in Kürze in dieser "Inspirationen"-Serie.

Verwendete Foto-Technik:

Kamera: Sony A7 II

Objektiv: Sony 16-35mm

Kommentare (2)

  • Marc

    16 November 2016 um 02:50 |
    Hey, cooler Blog! Ist ja ein richtiger Geheimtip mit deiner neuen Serie. ;) Neulich habe ich ein Bild gesehen, wo einer im Hochformat Fashion Portraits mit einem Weitwinkel gemacht hat. Das sah auch ziemlich abgefahren aus. Der Marc

    antworten

    • Karsten

      16 November 2016 um 13:09 |
      Danke Marc für dein Feedback! Ja mit dem Weitwinkel ist einiges möglich.

      antworten

Hinterlasse eine Anmerkung

Du kommentierst als Gast.