Articles in Category: Menschen am Kudamm

Menschen am Kudamm (55)

Geschrieben von Karsten am 18. September 2014. Veröffentlicht in Menschen am Kudamm

Seine Kamera sah ich schon von weitem. Zuerst hielt ich ihn deshalb auch für einen Berufs-Kollegen. Doch Hideki Terui ist Professor für Deutsch und Ästethik an der Uni in Hokkaido in Japan, wie er mir wenig später verriet.

Für einen Monat ist er in Berlin zu Besuch und hat seine wunderschöne Mamiya-Kamera (RZ 67) mitgebracht, die noch analog mit Negativ-Film arbeitet.

Und die hat er am heutigen Tag am Kudamm aufgebaut, wo es ja wahrlich viele Foto-Motive zu bestaunen gibt (ich spreche da aus eigener Erfahrung).

Neben dem Fotografieren ist Hideki auch sehr theater-interessiert. Er versuche, jeden Tag in ein anderes Stück zu gehen. Ich denke, mit dem Kudamm hat er da einen guten Griff gemacht, kommt es einem doch nicht selten wie eine ganz eigene Bühne vor.

Nach einem angenehmen Gespräch (nicht nur) über Fotografie trennten sich unsere Wege wieder. Gut Licht, Hideki!


Menschen am Kudamm (54)

Geschrieben von Karsten am 21. Juni 2014. Veröffentlicht in Menschen am Kudamm

Ein schöner Rock, eine tolle positive Ausstrahlung, Blumen in der Hand...kann es da noch eine Steigerung geben?

Eben! Genau deswegen habe ich an diesem wunderschönen Freitag-Nachmittag auch nicht lange gezögert, diese junge Dame beim Warten auf den Bus kurz zu unterbrechen. Sie trägt den schönen Vornamen Mascha und kannte auch die damit sehr prominent verbundene Autorin Mascha Kaleko.

Letztere hatte ja mal ihre Wohnung in einer Seitenstraße vom Kudamm... welch mysteriöse Verbindungen!

Die Blumen waren selbstredend nicht für mich, sondern für eine Freundin, die sie heute noch nach einem Theaterbesuch beehren wollte.

Ihren eigenen Auftritt hat sie bei mir auf jeden Fall mit Bravour hingelegt.


 

Menschen am Kudamm (53)

Geschrieben von Karsten am 26. Mai 2014. Veröffentlicht in Menschen am Kudamm

Die Farben, das Licht, die Natur - alles schreit im letzten Drittel des Monats Mai geradewegs nach Outdoor-Fotos.

Wer bin ich, diesen Ruf zu überhören? So habe ich mich also nach einer langen, gaaanz langen Pause wieder mal am Kudamm postiert, um meinem Projekt "Menschen am Kudamm" neues Leben einzuhauchen.

Nach nur 5 Minuten begegne ich Karina. Und ähnlich wie ein Frosch durch den Kuss einer Prinzessin von seinem Schicksal erlöst wird, so bin ich nach insgesamt nur zehn Minütchen am Kudamm mit dem heutigen Beitrag "erlöst".

Meine heutige "Prinzessin" ist im wahren Leben Studentin der Zahnmedizin, hätte aber auch absolut nichts dagegen, wenn sie eine bekannte Schauspielerin wäre.

An mir soll es selbstredend nicht liegen. Als Dank fürs "Wachküssen" ist nun also dieses Bild entstanden. Kann man eine so lange Projekt-Pause besser beenden?


Menschen am Kudamm (52)

Geschrieben von Karsten am 01. März 2014. Veröffentlicht in Menschen am Kudamm

Jeder Tag ist eine neue Chance neue Menschen zu treffen. Man vergisst das schnell, wenn man sich in den Mühlen des Alltags bewegt. Hier auszubrechen ist einer der Gründe für mein Projekt "Menschen am Kudamm".

Stehe ich dann am Kudamm, sehe ich viele, viele Menschen an mir vorbeigehen. Sind sie allein unterwegs, schauen sie oft aufs Handy. Das ist deutlich mehr geworden im Vergleich zu der Zeit, als ich vor 2,5 Jahren mit diesem kleinen Projekt anfing. Nur wenige lassen den Moment, das "Hier und Jetzt" auf sich einwirken.

Dabei gibt es doch so viel zu sehen an dieser schönen Stelle in Berlin.


Meine sich langsam steigernde Nachdenklichkeit endet abrupt, als ich Laly treffe. Sie kommt ursprünglich aus Spanien und verbringt nun ein Jahr in Berlin. Das Licht war fantastisch und Laly hat toll mitgemacht bei ihrem Mini-Shooting. The Power of Now!